Coronahilfe übergeben – Verschiffung Ende des Monats nach Kuba

Auch Kuba ist von der weltweiten Coronapandemie betroffen, aber nicht in den Ausmaßen wie viele andere Länder. Dies liegt zu einem am weiterhin vorbildlichen Gesundheitssystem, aber auch an Schutzmaßnahmen der Regierung, die beschlossen und von der Bevölkerung weitestgehend beachtet und umgesetzt wurden.

Trotzdem war und ist unsere Unterstützung aufgrund der weiter anhaltenden US-Blockade und dem Wegbrechen der Einnahmen aus dem Tourismus sehr nötig.

Rommerskirchens Bürgermeister Dr. Martin Mertens stellte den Kontakt zwischen unserem Vorsitzenden Christoph Zimmermann und Herrn Hu, Geschäftsführer der Sinoma Europe GmbH und Vorsitzender des Deutsch- Chinesischen Freundschaftsvereins, her.

Über ihn konnten wir zu einem Freundschaftspreis

40 sterile Schutzanzüge, die man auf Intensivstationen nutzen kann

125 TYP-2-R Masken und

200 KN95 Masken

erhalten.

Danke an alle, die durch Ihre Spenden, aber auch durch den Konsum unserer Longdrinks auf Rommersfoodfestival, Rock gegen Rechts, etc. uns hierbei geholfen haben.

Die Schutzausrüstungen konnten wir gestern auf einer Informationsveranstaltung über „Kubas Gesundheitssystem in Coronazeiten“ an den Referenten und Vorsitzenden der Humanitären Kubahilfe HCH, unseren Freund Dr. Klaus Piel übergeben. Die HCH bringt einen Container mit medizinischen Artikeln, aber auch Lebensmitteln Ende November auf den Weg nach Kuba, wo er Anfang Januar ankommen soll.

Wir freuen uns natürlich weiterhin über jegliche Unterstützung, damit wir uns bei diesem oder kommenden Containerlieferungen erneut beteiligen können.

Die nächsten „Kubaveranstaltungen“ stehen bald an, falls es die Coronapandemie zulässt:

26.11.2020 – 19.30 Uhr im ZAKK Düsseldorf – „Cuba kann Öko“ mit Dr.Edgar Göll

10.12.2020 – 12-15 Uhr vor dem US Konsulat in Düsseldorf – Mahnwache gegen die US-Blockade

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.