Postbank setzt Kuba-Blockade durch (D) / Banco alemán Postbank rechaza pago (E)

http://www.youscreen.de/xqvoy03-Postbank_rechaza_pago.jpg (Spanisch/español)

 

Die Postbank hat sich erneut geweigert Geld nach Kuba zu überweisen.

Damit stellt sie ganz offensichtlich ihre Interessen an guten Geschäften mit den Vereinigten Staaten von Amerika über das Interesse der eigenen Kunden und europäische Verordnungen.

Jede Kund*in der Postbank und der Deutschen Bank, zu der die Postbank gehört, sollte sich überlegen, ob ihr Geld dort gut aufgehoben ist, wenn die Bank entscheidet, wohin Geld überwiesen werden darf und wohin nicht.

 

Postbank setzt Kuba-Blockade durch

Die deutsche Postbank verweigert Zahlungen der Verlag 8. Mai GmbH an ihren kubanischen Kooperationspartner Granma International. Das teilt die in Berlin von diesem Verlag herausgegebene Tageszeitung junge Welt mit.

Die Postbank, eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Bank, hat am 28. März eine Überweisung in Höhe von 9.675,21 Euro der Verlag 8. Mai GmbH aus Berlin an deren kubanischen Kooperationspartner Granma Internacional zurückgewiesen. Einziger Grund für die Verweigerung des Geldtransfers ist – laut Postbank – die seit 1962 von den USA gegen Kuba verhängte Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade.

Wie junge Welt in ihrer Wochenendausgabe berichtet, verstößt das Geldinstitut damit gegen eine bereits am 22. November 1996 erlassene Verordnung des Europäischen Rates (EG Nr. 2271/96). Darin wurde festgestellt, dass die Regelungen der US-Blockade gegen Kuba »völkerrechtswidrig« und in der EU »illegal« sind. …

 

 

 

Kommentar verfassen