Soli Cuba mit dem Rommerskirchener Bürgermeister auf dem Empfang der kubanischen Botschaft in Bonn

Anlässlich des sechszigsten Jahrestages der Kubanischen Revolution folgten Rommerskirchens Bürgermeister Dr. Martin Mertens, gemeinsam mit seiner Gattin, und Soli Cuba der Einladung zur Außenstelle der kubanischen Botschaft in Bonn.

Der Rommerskirchener Bürgermeister blickte auf die Geschichte der Rommerskirchener Beziehungen nach Kuba zurück und wagte einen positiven Ausblick. Er konnte das anwesende Publikum begeistern, ebenso wie in persönlichen Gesprächen im Anschluss an seine Ansprache.

Soli Cubas Vorstandsmitglied Christoph Zimmermann zeigte sich auf Nachfrage sehr zufrieden mit dem Auftritt „seines“ Bürgermeisters und meinte, dass es wieder einer dieser Tage sei, an dem man

 „stolz ist Rommerskirchener zu sein“.

Auch der ebenfalls anwesende kubanischen Botschafter Ramón Ignacio Ripoll Díaz, der aus Berlin angereist war, freute sich darüber den Bürgermeister Rommerskirchens kennenzulernen und bezeichnete Soli Cuba als

„Außenstelle der Kubanischen Botschaft in Rommerskirchen“.

Schon Anfang Februar werden die Gemeinde Rommerskirchen und Soli Cuba, mit der Vizepräsidentin des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft, erneut Besuch aus Kuba empfangen.

Die Rheinische Post berichtete über den Abend, wie folgt: https://rp-online.de/nrw/staedte/rommerskirchen/rommerskirchen-festigt-seine-kontakte-nach-kuba_aid-35855997

El resumen de la oficina de Bonn encontráis aquí: http://misiones.minrex.gob.cu/es/articulo/celebran-en-bonn-el-60-aniversario-del-triunfo-de-la-revolucion-cubana

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.